Termine

Dezember

16.

2023

BEVORSTEHENDE VERANSTALTUNGEN

Klezmer Muskel Kater beim Advent unterm Ginkobaum


Kulturweihnachtsmarkt mit Speis & Trank, Verkaufsständen, Lagerfeuer, Weihnachtsbasteleien und viel Kultur


Zum dritten Adventswochenende vom 15. bis zum 17. Dezember lädt das Budde-Haus wieder auf das Gelände zum Kulturweihnachtsmarkt. Mit allem was dazu gehört: Speis und Trank, Lagerfeuer, Weihnachtsbasteleien, Verkaufsständen und natürlich mit einem abwechslungsreichen Kulturprogramm. Und: Es liegt sogar ein großes Buch aus, in das jede/r dem Weihnachtsmann schreiben kann, was man ihm schon immer mal sagen wollte.


Programm
Freitag, 15.12.2023
15.30 Uhr, Saal: Märchen und Geschichten zur Weihnachtszeit mit Regina und Detlef Vitzthum
(Erzählraum e. V.)
17.00 Uhr, Bühne: Fräulein A. Kapella (Weihnachtliche Lieder aus aller Wel)
18.30 Uhr, Bühne: Klezmer Muskelkater (Yiddish Music reloaded)

MDR JUMP auf Weihnachstmarkt-Tour macht am 15. Dezember Station auf dem Kulturweihnachtsmarkt des Budde-Hauses


Eintritt:
Der Eintritt zur Kulturweihnachtsmarkt wird nach Körpergröße berechnet.
Ab 1,00 Meter = 0,50 €, ab 1,50 Meter = 1,00 €, ab 2,00 Meter = 2,00 €, ab 3,00 Meter = 3,00 €, ab 4,00 Meter = kostenfrei


Weitere Informationen finden Sie hier.

VERGANGENE

VERANSTALTUNGEN

November

24.

2023

Sveta Kundish (voc) und Patrick Farrell (acc)


Sveta Kundish und Patrick Farrell gehören zu den Stars der neuen jiddischen Musikszene und treten mit ihren Eigenkompositionen für Stimme und Akkordeon in ganz Europa und den USA auf. Ihr zutiefstpersönliches Repertoire verbindet Kunstlied, Folk Music, neue Musikund freie Improvisation und ist gleichzeitig tief in der jiddischen Lyrik des 20. und 21. Jahrhunderts verwurzelt. Wohnhaft in Berlin, treten sie in zahlreichen Ländern auf und vermitteln als Lehrende ihr Wissen über die traditionellen Aspekte der Klezmermusik und der jiddischen Lieder sowie die Fähigkeit, daraus etwas Neues zu kreiieren. Im Jahr 2022 erschien ihr Debütalbum “Nem mayn vort” beim Berliner Label Danzone.


Wir empfehlen Kartenreservierungen unter Telefon 0341 90960037 oder ticket@budde-haus.de


Eintritt:

Normalpreis: 15,00 Euro + 1,00 Energie-Euro
Ermäßigter Preis: 10,00 Euro + 1,00 Energie-Euro (für Schüler*innen, Azubis, Studierende, Leipzig-Pass-Inhaber*innen, Schwerbeschädigte, Inhaber*innen des Leipziger Ehrenamtspass)
Solidaritätspreis: Freiwilliger Eintritt, der über dem Normalpreis liegt.
Bitte beachten: Keine Kartenzahlung möglich.


Einlass: ab 19.00 Uhr (freie Platzwahl)

Reservierte Karten bitte bis spätestens 15 min vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abholen.


Veranstaltungsort: Die Veranstaltung findet im Saal des Budde-Hauses (Erdgeschoss) statt.


Gastronomie: Der Budde-Bar ist geöffnet.

Förderer: Die Veranstaltung wird unterstützt von Stadt Leipzig, Kulturamt.

Hinkommen:
mit ÖPNV: Tram 12, S-Bahn: S1 und S3 bis Haltestelle „S-Bahnhof Gohlis“ (fußläufig ca. 50 m bis zum Budde-Haus)
mit Fahrrad: Fahrradständer auf dem Gelände vorhanden
mit PKW: begrenzte Parkmöglichkeiten im Wohnumfeld des Budde-Hauses


Hinweis zur Barrierefreiheit: Das Außengelände des Budde-Hauses sowie das Erdgeschoss des Gartenhauses sind barrierefrei. Der Zugang zum Veranstaltungshaus ist mit Unterstützung möglich. Bitte informieren sich dafür unter Telefon 0341 90960037. Begleitpersonen von Menschen mit Beeinträchtigungen haben kostenfreie Eintritt.

JULI

14.

2023

KlezmerSommerFest mit AJVAR


Ajvar aus Berlin spielen Originalmusik, die von den Balkanländern beeinflusst ist, woei sorgfältig kuratiertes, bereits bestehendes Repertoire. Zusammen erforschen Musiker aus Israel und der Türkei, was dieser Musik ihre besondere Natur verleiht, in Bezug auf Harmonien, Rhythmen, Melodien usw. Die daraus resultierende Musik berücksichtigt all dies, strebt jedoch danach, eine bestimmte Note zu enthalten, die sie trennt aus traditionallen Volksstücken, und betonen mehr die individuellen kulturellen Hintergründe, aus denen die Musiker kommen.

Ajvar sind:
Michael Glucksmann – E-Gitarre

Nevo Bar – E-Bass

Can Tüfekcioglu – Schlagzeug

Ira Shiran – Akkordeon

Kooperationsveranstaltung mit Klezmer with friends e.V.


Eintritt frei. Spenden erbeten.


Einlass: ab 18:00 Uhr


Die Veranstaltung findet im Biergarten des Budde-Hauses statt.
Bei sehr schlechtem Wetter muss die Veranstaltung leider ausfallen.

Gastronomie: Der Biergarten unter Ginkgobaum ist ab 15:00 Uhr geöffnet.

Förderer: Die Veranstaltung wird unterstützt von Stadt Leipzig, Kulturamt.


Anfahrt:

mit ÖPNV: Tram 12, S-Bahn S1 und S3 bis Haltestelle "S-Bahnhof Gohlis"

mit Fahrrad: Farradständer auf dem Gelände vorhanden

mit PKW:  begrenzte Parkmöglichkeiten im Wohnumfeld des Budde-Hauses


Barrierefreiheit:

Das Außengelände des Budde-Hauses sowie das Erdgeschoss des Gartenhauses sind barrierefrei. Der Zugang zum Veranstaltungshaus ist mit Unterstützung möglich. Bitte informieren sich dafür unter Telefon 0341 90960037.

MAI

10.

2023

Duo Azind – Alina Bauer (vio) und Nicolaas Cottenie (vio)


Azind sind das jiddische Wort für ‚Jetzt‘ und ein junges Duo, das sich dem traditionellen Klezmer verschrieben hat. Die beiden Geiger*innen Alina Bauer und Nicolaas Cottenie bieten in einem abwechslungsreichen Programm einen Einblick in die reiche jüdische Musiktradition Osteuropas und nehmen den Zuhörer*innen mit in eine imaginäre Vergangenheit und holen Vergangenes ins ‚Jetzt‘. Der Tipp für jeden, der Geigen mal ganz anders erleben möchte!


Kooperationsveranstaltung mit Klezmer with friends e.V.


Wir empfehlen Kartenreservierungen unter Telefon 0341 90960037 oder ticket@budde-haus.de


Eintritt:
    Normalpreis: 15,00 Euro + 1,00 Energie-Euro
    Ermäßigter Preis: 10,00 Euro + 1,00 Energie-Euro (für Schüler*innen, Studierende, Leipzig-Pass-Inhaber*innen und Schwerbeschädigte)
    Solidaritätspreis: Freiwilliger Eintritt, der über dem Normalpreis liegt.
Bitte beachten: Keine Kartenzahlung möglich.


Einlass: ab 19.00 Uhr (freie Platzwahl)

Beginn: 20:00 Uhr
Reservierte Karten bitte bis spätestens 30 min vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abholen.


Veranstaltungsort: Die Veranstaltung findet im Saal des Budde-Hauses (Erdgeschoss) statt.


Gastronomie: Die Budde-Bar hat geöffnet.


Förderer: Die Veranstaltung wird unterstützt von Stadt Leipzig, Kulturamt.


Anfahrt:

mit ÖPNV: Tram 12, S-Bahn S1 und S3 bis Haltestelle "S-Bahnhof Gohlis"

mit Fahrrad: Farradständer auf dem Gelände vorhanden

mit PKW: begrenzte Parkmöglichkeiten im Wohnumfeld des Budde-Hauses


Barrierefreiheit:

Das Außengelände des Budde-Hauses sowie das Erdgeschoss des Gartenhauses sind barrierefrei. Der Zugang zum Veranstaltungshaus ist mit Unterstützung möglich. Bitte informieren sich dafür unter Telefon 0341 90960037.

MÄRZ

17.

2023

Twin Flames Ensemble – Lieder und Tänze aus Griechenland und seinen Nachbarn


Das „Twin Flames Ensemble“ aus Berlin sind die Pianistin und Sängerin Maroulita de Kol und die Geigerin Penelope Gkika. Das Duo spielt seit 2012 zusammen und beschäftigt sich mit traditioneller Musik sowie traditionellen Ritualen Griechenlands sowie der Balkan- und Mittelmeerregion.
Beim Extra “Klezmer with friends meets Weltmusik” stellen sie aus ihrem Repertoire wunderschöne Lieder und Tänzevor.

Das Ensemble versteht Tradition als lebendigen Organismus, der wächst und sich weiterentwickelt. Die versierten Musikerinnen mischen daher kulturelles Erbe mit moderner Spielpraxis.
Außer ihrem Duo-Projekt sind sie in drei weiteren Musikprojekten aktiv (
Reverse Mode, Arcangel Trio und Farmagia Ensemble) und haben unter anderem die Alben „Mora“ (ReverseMode) und “The Golden Sheep” (Arcangel Trio) veröffentlicht.


APRIL

22.

2023

Tantsnin dem Shlos – Tanzabend mit Klezmermusik im Gohliser Schlösschen


Die deutsch-japanische Tantsmaysterin Sayumi Yoshida gibt sich mal wiederdie Ehre bei “Klezmer with friends”. Und diesmal im wunderschönen Ambiente des Gohliser Schlösschens. Unter ihrer Leitung werden an diesem besonderen Tanzabend traditionelle Klezmertänze erklärt und gemeinsam aufs Parkett gebracht. Garantiert sind: Tolle Tänze, gute Live-Musik und gute Laune.

Die gebürtige Japanerin Sayumi Yoshida lebt und arbeitet seit 1987 als selbständige Grafikerin in Berlin. 1989 kommt sie durch Michael Alpert und Brave Old World das erste Mal mit jiddischem Tanz in Berührung. Sie vertiefte ihr Wissen daraufhin in zahlreichen Workshops u. a. bei Zev Feldman, Sue Foy, Eric Bendix, Steven Weintraub und Andreas Schmitges.

Yoshida gibt regelmäßig Tanzworkshops in Japan an der Universität Osaka und bei Japanese‐Jewish Friendship and Study Society in Kobe. Neben dem jiddischen Tanz ist ihre zweite große Leidenschaft der traditionelle süd-italienische Tarantella. Seit 2006 ist sie Mitglied des Berliner Tanz-Ensembles „TarantaScalza”, mit dem sie auf vielen Festivals auftritt.

Kooperationsveranstaltung mit Klezmer with friends e. V. und Gohliser Schlösschen


FEB

02.

2023

BESSARABIAN RHAPSODY


Einen sehr wichtigen Einfluss auf die Entwicklung der Klezmermusik hat das traditionelle Repertoire aus Bessarabien, einem historischen Land, das heutzutage weitgehend zur Republik Moldawien gehört. Viele Lieder des alten osteuropäische Repertoires sind Bessarabien gewidmet oder tragen „Moldawien“ oder „Bessarabien“ in ihren Titeln. Die jüdischen Musiker, die aus Osteuropa nach Amerika auswanderten, nahmen eine ganze Sammlung von Stücken aus diesen Gebiet mit. Vertreter sind unter anderem die Klezmer-Orchesterdirigenten Henry Kandel und Abe Schwartz oder Klezmermusiker wie Dave Tarras und German Goldenshteyn.


Das Programm „Bessarabian Rhapsody“ umfasst traditionelle Stücke undzeitgenössische Stücke des moldawischen Klezmerkomponist Emil Kroitor. Es spielen der aus Moldawien stammende Akkordeonist Igor Birsan, begleitet von Giuseppe Sciarratta (Blasinstrumente).


JAN

11.

2023

ENSEMBLE CANNELLE – “Von Lust und Last des Frau-Seins”

– Jüdische Musik und Chansons der 1920er Jahre


Kommen Sie mit auf eine faszinierende Zeitreise in die schillernde Epocheder 20er: zwischen Überschwung und Abgrund, mit Liedern getränkt mit feurigen Liebeserklärungen und scharfer Zeitkritik, in die Welt der Intellektuellen, Ganoven, jüdischen Babuschkas und Femmes fatales.


Das internationale Ensemble Cannelle vereint die polnische Sängerin Karolina Trybala, die in Sankt-Petersburg geborene Pianistin Lora Kostina, die Violinistin Shir-Ran Yinon aus Israel und die Kontrabassistin Athina Kontou aus Athen.

Die virtuosen Musikerinnen interpretieren gefeierte und vergessene Schlager und Chansons die zwischen den zwei Weltkriegen das Publikum von Odessa, Krakau, Berlin, Paris bis New York begeisterten. Würzig und feurig, humorvoll und melancholisch, betörend und frech – Cannelle zeigt Ihnen den Spiegel einer Zeit, die unserer so fern und doch so nah ist.

JUN

11.

2021

Duo Atsind – Traditioneller Klezmer mit Alina Bauer (vio, man) und Nicolaas Cottenie (vio, acc)


‚Atsind‘: das jiddische Wort für ‚Jetzt‘ und Mantra für die musikalische Präsenz eines jungen Duos, das sich dem traditionellen Klezmer und seinen musikalischen Nachbarkulturen verschrieben hat. Die beiden Musiker Alina Bauer (Geige, Mandola) und Nicolaas Cottenie (Geige, Akkordeon) bieten in einem abwechslungsreichen, energiegeladenen und zugleich gefühlvollen Programm einen Einblick in die reiche Musiktradition Südostosteuropas. Atsind ist der Tipp für jeden, der Geigen mal ganz anders erleben möchte!

Mehr Infos zu den Musikern: www.nicolaascottenie.eu & www.alinabauer.eu


Kartenvorbestellung aktuell erforderlich: Telefon 0341 90960037 oder ticket@budde-haus.de


Eintritt: Es gilt aktuell ein Solidaritätspreis, um die Mindereinnahmen durch die begrenzten Plätze bei Veranstaltungen etwas aufzufangen.

Normalpreis: 15,00 Euro
Ermäßigter Preis: 10,00 Euro (für Schüler*innen/Studierende/Leipzig-Pass-Inhaber*innen/Schwerbehinderte)
Solidaritätspreis: Sie zahlen einen freiwilligen Eintritt, der über dem Normalpreis liegt.

Bitte beachten: Keine Kartenzahlung möglich.


Einlass: ab 19.00 Uhr (freie Platzwahl)

Beginn: 20:00 Uhr
Reservierte Karten bitte bis spätestens 30 min vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abholen.

 

ONLINE:

Zugangslink: https://www.youtube.com/watch?v=UIfcMAZ4jXU

JUL

17.

2020

Klezmer with friends - Sommerfest


Infos folgen


Beginn: 19:00 Uhr

Einlass: 18:00 Uhr

Eintritt: frei

FEB

19.

2019

Trilemma Taraf


Das Klezmer-Trio Trilemma Taraf aus Berlin (Geige, Akkordeon und Kontrabass) spielt traditionelle Lieder aus dem Balkan und eigene Kompositionen. Mit dem Groove zum Teil fremder Rhythmen, verbreitet die Band positive, melancholische Stimmungen, macht Knoten und Fallstricke um die Beine und lässt gelegentlich auch ein Tanzbein zucken.


Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 10,00/ 8,00 Euro


Kartenreservierung: 0341 90960037, ticket@budde-haus.de

JAN

22.

2020

Rozhinkes Traditional


In dieser Rozhinkes-Variante begegnen traditionelle jiddische Tänze und Lieder den zauberhaften jiddischen Theatersongs und Filmballaden des frühen 20. Jahrhunderts. Die osteuropäischen Juden brachten ihre jiddische Kultur selbstverständlich mit in die „neue Welt“, wo sie u.a. in den jiddischen Theatern am Broadway ganz neue musikalische Formen entwickelte.


Musiker*innen:
Samuel Seifert (Violine, Harmonika, Gesang)
Luba Claus (Gesang)
Robert Herrmann (Piano)


Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 10,00/ 8,00 Euro


Kartenreservierung: 0341 90960037, ticket@budde-haus.de

NOV

27.

2019

Foto: Florian Ross

Duo Doyna – Annette Maye & Martin Schulte


"In temperamentvollen Frejlachs und schnellen Bulgar-Tänzen aus der traditionellen Hochzeits- und Tanzmusik der osteuropäischen Juden, sephardischen Klängen aus dem Mittelmeerraum und Eigenkompositionen verbindet das Duo Doyna musikalische Welten: Die berührenden und mitreißenden Klezmer-Melodien, welche über Jahrhunderte hinweg mit den Bauerntänzen der ost- und südosteuropäischen Länder verschmolzen sind, wachsen in den virtuosen Improvisationen des Duos über sich selbst hinaus und verbinden sich mit Anklängen aus dem Jazz, Rock und Funk.

„Meisterhafte Instrumentalisten“ schwärmt die Westdeutsche Zeitung über das Duo Doyna. Im neuen Programm „Sammy´s Frejlach“ und auf der gleichnamigen Debüt-CD steht folgerichtig die Improvisation im Mittelpunkt: anknüpfend an die Tradition einerseits, jazzig, frei und expressiv andererseits, stets spontan, virtuos und mit unbändiger Spielfreude!

Mit seinem Namen bezieht sich das Duo Doyna auf die ursprünglich rumänische Hirtenmelodie „Doina“, welche Einzug in die Klezmer-Musik gehalten hat und ein unverzichtbarer Bestandteil jeder jüdischen Hochzeit ist: Rhythmisch ungebunden und melodisch frei bietet die klagende „Doina“ mit ihren Melismen, Sequenzierungen und Ruhepunkten den einstigen wie heutigen Klezmorim die Möglichkeit, ihren Gefühlen durch musikalische Improvisation intensivsten Ausdruck zu verleihen."

    https://annettemaye.wordpress.com/projects/


Beginn: 20:00 Uhr

DEZ

11.

2019

Entfällt

Azind – Traditional Klezmer Duo


Azind spielt traditionellen Klezmer im Duo. Ursprünglich nahmen meine Frau Alina Bauer und ich einige Stücke auf, um die Geburt unseres ersten Kindes zu feiern. Doch kurz darauf beschlossen wir das Programm auszubauen und Konzerte zu spielen.

Mit dem Menschen den du liebst professionell auf der Bühne zu stehen, ist seltsam und hat doch auch eine einzigartige Kraft. Ziemlich lange gingen wir dem aus dem Weg und jetzt hoffen wir auf Eure Zustimmung, dass es eine gute Idee war das zu ändern.

Azind spielt Stücke aus dem traditionellen Klezmer Repertoire mit dem Ziel es so traditionell wie möglich klingen zu lassen. Die Besetzung mit zwei Geigen ist dabei eine bewusste Entscheidung: Ein Rahmen, der die Musik für sich selbst sprechen lasst (bitte den Artikel ‚On Letting The Music Speak For Itself‘ von Richard Taruskin nicht nachschlagen). Okay, ich gebe zu, manchmal spiele ich auch Akkordeon.


Beginn: 20:00 Uhr

OKT

11.

2019

Foto: Manuel Miethe

Tanzshoyz mit Steve Weintraub


Dance as a fast track to creating bonds of relationship


I’ve seen it over and over – a crowd of people, some friends, some strangers, slightly nervous but filled with a guarded anticipation. The music begins, some simple follow-the-leader activities, and in a very short time people are grinning, their eyes are sparkling, and they are really seeing each other in a warm way.

Whether Jewish or not, there is something in the DNA of Yiddish dance and the klezmer music that accompanies it that has a natural resonance for all sorts of people. From children to seniors, there is a way of taking part and celebrating. In no time at all, people have a radically enjoyable shared experience that they will remember and talk about for a long time.

I’ve spent over two decades creating this kind of experience for people from every background in the US, Canada and throughout Europe.

    - Steve Weintraub


Beginn: 20:00

SEPT

18.

2019

Duo Sveta Kundish & Patrick Farrel


Avant-Garde und Innovation, Einfachheit und Tradition, Farrell's Kompositionen werden von diesen renommierten Musikern des Yiddish und Klezmer lebendig gemacht.
Sich auf Versformen nordamerikanischer, israelischer und europäischer jiddischsprachiger Dichterinnen des zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhunderts fokussierend, bebildern die Lieder ein intimes und emotionales Reich der Liebe, der Hoffnungen, Freuden, Mutterschaft, und Verlust.
Kundish und Farrell lassen das Publikum in eine Welt der Poesie und Musik eintauchen, die sie gemeinsam seit 2013 erschaffen. Die Verbindung von Raffiniertheit und Präzision, von Virtuosität und emotionaler Gegenwart machen ihre Auftritte zu aufregenden wie überzeugenden Erfahrungen.


Beginn: 20:00 Uhr

AUG

02.

2019

Waxband


Waxband – Interaktives Klezmerexperiment mit Gesang, Akkordeon, Zimbal, Klarinette, Violine und einem original Edison-Phonograph

Ein beseeltes und inspirierendes Aufeinandertreffen früher ethnografischer Aufnahme-Technologie mit zeitgenössischer Klezmer-Aufführungspraxis – das Alte klingt neu und das Neue alt!

Als um 1900 Techniken zur Aufnahme und Kopie von Kunst und Klang aufkamen, stellte das auch die Kulturschaffenden vor grundlegende Fragen, wie sich Original und Kopie, Kunst und Aufnahmematerial zueinander verhalten. Heute – im Zeitalter von Digitalisierung, Internet, Commons und OpenSource – stellen sich diese Fragen wieder neu.


Amit Weisberger (IL/F) – künstlerische Leitung, Gesang, Jérôme Block (F) – Akkordeon, Mihaï Trestian (MD/F) – Zimbal; Laurent Clouet (F) – Klarinette; Olivier Richaume (F) – Violine, ein original Edison-Phonograph



Beginn: 20:00 Uhr

FEB

02.

2019

Sklamberg and The Shepherds


Der New Yorker Grammy-Gewinner und Lead-Sänger der Klezmatics, Lorin Sklamberg – er gilt als „die Stimme der jiddischen Musik“ – trifft auf zwei der besten Vertreter jiddischer Musik in Europa: Die Sängerin und Pianistin Polina Shepherd und den Klarinettisten Merlin Shepherd. Das Trio widmet sich traditionellen jiddischen Liedern und eigenen Kompositionen, dabei wird Merlin Shepherd seinen weltbekannten Klezmer-Sound auf C- und G-Klarinette auch in mediterrane Gefilde tragen.


Beginn: 20:00 Uhr

JAN

23.

2019

Klezmer Muskel Kater

 

Giuseppe Sciarratta (cl/bcl)

Sven Bohling (acc)

Alejandro Barria (kb)

Karl-Philipp Henschelmann (per)


Klezmermusik ist ein Schmelztiegel vieler musikalischer Traditionen – bezeichnet als traditionelle jiddische Hochzeitsmusik. Die Leipziger Band Klezmer Muskel Kater hat sich in Windeseile ein klassisches Repartoire aufgebaut, dass sie nach und nach durch eigene Arrangements verändert und sich zu eigen macht. Die Band nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise durch Länder und Kulturen, will ihre Ohren die musikalischen Gewürze schmecken lassen, aber sie auch vom Hocker reißen mit dem Druck osteuropäischer Rhythmen.


Beginn: 20:00 Uhr

DEZ

12.

2018

Svetlana Kundish (voc) und Patrick Farrell (Acc)


Avant-Garde und Innovation, Einfachheit und Tradition, Farrell's Kompositionen werden von diesen renommierten Musikern des Yiddish und Klezmer wiederbelebt.
Sich auf neue Versformen nordamerikanischer, israelischer und europäischer Dichterinnen des zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhunderts fokussierend, bebildern die Lieder ein intimes und emotionales Reich der Liebe, der Hoffnungen, Freuden, und der Mutterschaft, wie auch des persönlichen Schreckens.
Kundish und Farrell lassen das Publikum in eine Welt der Poesie und Musik eintauchen, die sie gemeinsam seit 2013 erschaffen. Die Verbindung von Raffiniertheit und Präzision, von Virtuosität und emotionaler Dichte machen ihre Auftritte zu aufregenden wie überzeugenden Erfahrungen.​


Beginn: 20:00 Uhr

NOV

02.

2018

Lady Margarita - Bei mir bist du scheen!

 

Margarita Tsoukarelas (voc)

Jens Baermann (p)

Izabela Kaldunska (vl)


Lady Margarita Tsoukarelas lädt Sie ein zu einer Reise zu den Wurzeln der jüdischen Unterhaltungsmusik. Margarita Tsoukarelas, die griechisch-polnische Sängerin - Songwriterin, präsentiert auf sympathische und unterhaltsame Weise Chansons, Jazz, Pop, Swing sowie Klezmer aus den Salons und Kabaretts der Zwanziger- bis Siebzigerjahre und Kostproben zeitgenössischer Musik. Sie interpretiert u. a. Stücke der Andrews Sisters und der Barry Sisters sowie von George Gershwin, Kurt Weill, Burt Bacharach, Jule Styne und Justin Hurwitz. Darüber hinaus bringt sie hebräische mediterrane Melodien und brandneues Material zum Erklingen.


Beginn: 20:00 Uhr

OKT

05.

2018

Tantshoyz mit Tanzmeister Andreas Schmitges und

Duo Tarasyuk – Giuseppe Sciarratta (Kl) und Jule Seggelke (Akk)


Andreas Schmitges ist ein Spezialist für Jiddische Volkstänze. Als tantsmayster ist er regelmäßig in ganz Europa unterwegs. Er bringt Feiern, Bar Mitzwas, jüdische (und andere) Hochzeiten zwischen London und Kiew zum Tanzen, ist master of ceremonies (MC) sowie tantsmayster bei Tanzbällen, und unterrichtet Yiddish Traditional Dance auf vielen weltweit stattfindenen Workshops und Festivals zu jiddischer Musikkultur wie KlezKamp (New York), KlezFest (London), Yiddish Summer Weimar, Klezmer Festival Stockholm, KlezFest Kiew und Klezmer Paris. Der Zentralrat der Juden in Deutschland lud ihn mehrfach ein, für Gemeinden (u.a. Dresden, Köln, Bonn) als Workshopleiter tätig zu werden.


Beginn: 20:00 Uhr

SEP

05.

2018

Ajvar

 

Adrien Braud (Kl)

Ira Shiran (Akk)

Hogir Göregen (Per)


Ajvar spielt eine würzige Mischung aus Balkan-Instrumentalmusik, die zu unfreiwilligem Tanzen, Schwitzen und Lächeln führen können. 

Die Ajvar-Zusammenarbeit beginnt in den ersten Monaten des Jahres 2017 in Berlin, als Ira Shiran (Akkordeon) und Adrien Braud (Klarinetten) sich treffen, um ihre Leidenschaft für das Balkan-Musikrepertoire, Horas, Coceks, Geamparale, Taksims zu teilen.


Beginn: 20:00 Uhr

AUG

08.

2018

Polina Shepherd (voc, p) & Giuseppe Sciarratta (kl)


Nach ihrem begeisterndem Auftritt im letzten Jahr gibt sich Sängerin und Pianistin Polina Shepherd am 8. August, um 20.00 Uhr erneut die Ehre im soziokulturellen Zentrum Budde-Haus in Gohlis. Im Duo mit Klarinettist Giuseppe Sciarratta erklingen jiddische und russische Lieder. Großes Klezmer-Ehrenwort: Es wird ein besonderes Konzert in allen Tönen zwischen Melancholie und Ausgelassenheit!


Die vielseitige wie vielgefragte Polina Shepherd ist in Sibirien geboren und lebt heute in Großbritannien. Sie ist weltweit solo wie mit verschiedenen Klezmer-Ensembles unterwegs, produzierte zahlreiche CDs, leitet und unterrichtet Chöre. Ihr Gesang ist tief in der osteuropäischen Volksmusiktradition verwurzelt. In ihrer Heimat Tatarstan kam sie in engen Kontakt mit Verzierungen und Timbre des islamischen Gesangs, was ihr zu einer unverwechselbaren Vokalstilistik verhalf.


Der Klarinettist Giuseppe Sciarratta ist in Sizilien geboren. Er lebt seit 2011 in Deutschland und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den historischen und performativen Aspekten von Klezmer. Er nimmt regelmäßig am Yiddish Summer Festival in Weimar teil und ist seit 2017 künstlerischer Leiter der Veranstaltungsreihe „Klezmer with friends“ im Budde-Haus.


Beginn: 20:00 Uhr